Sonntag, 22. Mai 2016

Türen

"TÜREN"

in eine neue Woche bei Nova

click
 Haustür und Tor zur Werkstatt der entdeckten Hammerschmiede, die seit 1686 in Familienbesitz ist.
 Der jetzige Besitzer stellt "handgeschmiedete Pfannen" her und ist einer der "LETZTEN seines STANDES"!
Natürlich ist eine dieser Pfannen auch bei uns in der Küche und ich kann euch verraten, Bratkartoffel daraus - ein Gedicht ;-))
Allen eine "gut gebratene" Woche!



Kommentare:

  1. Das wirkt stimmig. Gefällt mir gut. Ja, es gibt leider viele aussterbende Beruf, richtig schade.
    Liebe Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke schön Elke für´s Anschaun!
      Gute Zeit,
      Luis

      Löschen
  2. Lieber Luis,
    hier führt die Tür in eine "noch" ausgeübte alte Zunft. Es ist so schade, dass alte Handwerksbetriebe aussterben. Die Qualität, die früher hergestellt wurde, findet man heute nicht mehr!
    Angenehmen Sonntagabend,
    moni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Servus moni, danke schön - die noch ausgeübte Zunft wird wohl aussterben, zumindest in dieser Hammerschmiede!
      Eine gute neue Woche,
      Luis

      Löschen
  3. Kann ich dir nur zustimmen...aus solchen Pfannen gibt es noch richtige Bratkartoffeln. Habe vor vielen Jahren mir auch mal eine gegönnt und dann habe ich auch noch einen uralten Topf (über 50 Jahre) der einfach nur fantastisch ist. Darin Gulasch oder Rouladen machen ist ein Träumchen^^

    Wieder ein toller Beitrag von dir und ich würde gleich liebend gerne durch HNr 2 durchgehen um dem Handwerk mal über die Schulter zu schauen. Es ist wirklich traurig dass solche Berufe aussterben und nicht weiter geschätzt werden.

    Hab noch einen wundervollen Restsonntag und lieben Dank dass du auch heute wieder dabei bist.

    Auf einen schönen Start in die neue Woche sende ich dir noch liebe Abendgrüssle

    N☼va

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Servus Nova,
      danke schön für´s ausführliche Kommentieren. - Womit wolltest du eigentlich diese Woche überrascht werden? Du hast es ja nicht verraten wollen!
      Übrigens Gulasch und Rouladen stehen bei mir auf der Speisenkarte ganz weit oben ;-)
      Eine erfolgreiche Woche,
      Luis

      Löschen
  4. Lieber Luis,
    das ist aber eine nette Tür, die zum Handwerk führt und wieder raus!!!
    Du hast die Herstellung und die des Pfannengerichts so geschmackvoll beschrieben,
    dass ich mir sie zum Abendessen nun gut vorstellen könnte deine Bratkartoffeln....
    Vielleicht erzählt du ihm, dem Handwerker von deinem Post hier ich bin mir sicher, er wird sich freuen, dass er so wertgeschätzt wird....
    Dir danke ich besonders du weißt für was, gerade entdeckt hat mich echt gefreut!!!
    Eine gute neue Woche und noch nen guten Abend,
    Monika*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Servus Monika,
      danke dir für´s ausführliche Kommentieren! Über den Pfannenschmied wird es schon noch einmal einen ausführlichen Post geben - wenn nicht von mir, dann von....
      Schöne neue Woche,
      Luis

      Löschen
  5. Hmmm, ich esse so gern Bratkartoffeln und kann mir die schmiedeeiserne Pfanne vorstellen. Jedenfalls sieht die Tür des Hhauses sehr alt und doch einladend aus. 1822,das ist eine Nummer.
    Dir einen schönen Wochenstart, Klärchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ....Bratkartoffel, goldbraun und knusprig...--wer könnte da schon widerstehen?
      Danke schön für´s Anschau´n und Kommentieren!
      Dir auch eine erfolgreiche Woche,
      Luis

      Löschen
  6. Wirklich schön... alleine schon das Zunftzeichen über dem Eingang zur Werkstatt ist ein Augenschmaus für sich!
    Luis, kann es sein, dass darüber schon mal ein Bericht im BR kam? Kommt mir so bekannt vor.
    Danke herzlich fürs Zeigen und einen guten Start in die neue Woche für dich,
    Gabi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Servus Gabi,
      da bist schon sehr aufmerksam - ja es kam vor einiger Zeit ein Bericht im BR.
      Das war auch für uns der dringende Anlass, dort Besuch zu machen.
      Eine gute Woche,
      Luis

      Löschen
  7. Schöner Beitrag. In die Werkstatt würde ich auch gerne mal eintreten und dem Meister bei der Arbeit zuschauen. Die Tür steht ja einladend offen. Schön auch, daß noch jemand so ein altes Handwerk ausübt.

    LG und eine schöne Woche
    Hans

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Servus Hans,
      danke für´s Anschau´n. Ja, die Hammerschmiede ist wirklich sehenswert. Seit 1686 an gleicher Stelle, natürlich baulich immer wieder verändert. Von dir aus ist es etwas "abgelegen" (in Waldkirchen im Bayerischen Wald)
      Eine gute Woche,
      Luis

      Löschen
  8. Die Türen zu der Hammerschmiede sind wirklich sehenswert. Wie gut, dass Nova die T´s einsammelt :-)
    Und gute Bratkartoffeln mag ich auch!

    Herzliche T-Grüße von Heidi-Trollspecht

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke schön Heidi für´s Interesse!
      Herzliche Grüße von Tür zu Tür,
      Luis

      Löschen

Vielen Dank, ich freue mich über euren Besuch auf meinem Blog!