Dienstag, 2. August 2016

Glockenturm

Heute bleibe ich wieder einmal der Heimat treu und zeige euch das Glockentürmchen der so genannten "Trs - Kapelle"
Und hier bedarf es etwas Aufklärung:
"Trs" ist ein Familienname, der bei uns eigentlich nicht sehr oft vorkommt. Bis vor etlichen Jahren lebte noch ein Schuster hier, den man meist einfach nur den "Dreibuchstabenschuster" nannte.
Wann die erste Kapelle in Holz gebaut wurde ist nicht überliefert. 

click



Hoch über unserer Stadt steht die "Trs - Kapelle" an einem Waldrand und wer sich die Mühe macht auf einem gemütlichen Spazierweg hinauf zu wandern, wird mit himmlischer Ruhe und einem grandiosen Ausblick auf die Berggipfel des Bayerischen Waldes belohnt.

Allen einen "aussichtsreichen" August !

mehr GLOCKENTÜRME wie immer bei NOVA>>>>


Kommentare:

  1. Das ist wirklich Belohnung pur...ganz toll und so wie ich es mag. Kann ich mir richtig gut vorstellen dort zu sitzen und einfach alles genießen zu können. Wieder ein superschönes Beispiel für solch niedliche Kapellen/Gedenkstätten die auch weiter gepflegt/restauriert werden.

    Bei dem Namen musste ich grinsen, denn ich dachte schon mein Bekannter hätte so nen komischen Nachnamen (auch drei Buchstaben). Sowas hatte ich vorher noch nie gehört und ich breche mir heute noch die Zunge *gg*

    Danke dir dass du wieder mit dabei bist lieber Luis.

    Liebe GRüssle

    N☼va

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Servus Nova,
      danke schön für´s "hin sitzen und genießen"! - Ich bin ja gar nicht neugierig, aber "deine" 3 Buchstaben hätte ich schon gerne gewusst, die dir die Zunge brechen - Zrg oder Rgz oder Bzr oder.......?
      Schöne Zeit,
      Luis

      Löschen
    2. ...oder Srb ;-) OK, mittlerweile durch hier nicht mehr ganz so schlimm weil ich das R rollen lassen kann, aber dennoch schon irgenwie witzig. Bei Rgz oder Bzr wäre es schlimmer^^

      Löschen
  2. Es ist eine schöne ,kleine Kapelle geworden, und ich kann mir gut vorstellen dort Momente der Stille zufinden. Der Anblick der Landschaft macht nur gute Gedanken wenn man die Bank benutzt und alles genießt.
    Grüssle in die Woche, Luis

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Servus Klärchen,
      deine Vorstellung trügt dich bestimmt!
      Danke schön für´s Anschau´n und das Verweilen!!
      Schönen Gruß,
      Luis

      Löschen
  3. A herzige Kapell'n - grod so vül, wia ma für a andächtige Rast braucht.

    Herrlicher Platz, mit schöner Aussicht der zur inneren Einsicht verhilft.
    Jo, des mog i.

    Liebe Grüße
    Elisabetta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Elisabetta für deine Begeisterung - kannst dich ja ab und zu mal auf die Bank setzen und ein bisserl "sinnieren", ein Bankerl ist immer frei!!
      Schönen Gruß,
      Luis

      Löschen
  4. Toll, auch bei Dir diese fantastische Aussicht auf den Ort vom Kirchlein aus gesehen. Ein besonderes Bauwerk, diese hübsche Kapelle und interessant die Geschichte rundherum. Mich würde interessieren, wie man den Namen - die drei Buchstaben - ausspricht. Oder habe ich eventuell etwas falsch verstanden!?

    Mit sonnigen Grüßen, Heidrun

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir Heidrun für´s Interesse! - Zur Aussprache könnte ich nun sagen: "Wie man´s schreibt" - Nix für Unguat und einen schönen Wochenteiler,
      Luis

      Löschen
  5. solche kleinen Kapellen findet man bei Euch gerne und häufiger. Hier kennt man sowas fast gar nicht.
    Ich verweile gerne an solchen Plätzen, meist sind sie wie hier mit einer Bank versehen und sie laden zu einer Einkehr/Rast ein.

    Danke fürs Zeigen, ich freu mich jetzt schon wieder auf unseren Herbstbesuch in Bayern/Österreich und vieler solcher Orte.

    LG
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke schön Andrea,
      viele dieser Kapellen wurden auf Grund von Versprechen und Dankbarkeit von Einzelpersonen oder Familien errichtet.
      Schönen Gruß,
      Luis

      Löschen

Vielen Dank, ich freue mich über euren Besuch auf meinem Blog!