Montag, 13. Mai 2013

ganz nah dran

Na
endlich
sind sie wieder
ganz nah dran, an dem
was wir in unseren Gärten lieben!

....und wenn sie zu viele werden,
dann ist man auch 
nah dran 
auch zu rabiaten Mitteln zu greifen.
Habe ich da recht oder.....?

Allen eine erfolgreiche Gartenwoche!

Hier seid Ihr sicherlich auch noch an erfreulichen Dingen ganz nah dran!

Kommentare:

  1. Meine Liebe zu Schnecken hält sich ja auch in Grenzen, obwohl, die mit dem Häuschen gehen ja noch, optisch meine ich.
    Aber die Nacktschnecken...ich sage nur igittigitt!
    Dein erstes Foto sieht wunderhübsch aus, als wäre das Schneckenhaus aus Perlmutt.
    Schöne Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für den Besuch und das Lob.
      Eine "schneckenarme" Woche wünscht
      Luis

      Löschen
  2. Jedes Lebewesen ist schön ♥ Das nur eine Frage der Betrachtung, lach!
    LG Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da möchte ich absolut nicht widersprechen! Trotzdem kann Schönheit aber auch seine Nachteile haben - aber ich stelle nun:"Leben und leben lassen" über die Schönheit und die Nachteile!
      Schöne Woche,
      Luis

      Löschen
  3. Schöne Aufnahmen und so lange sie sich von meinem Balko fernhalten, halte ich mich auch von rabiaten Mitteln fern ;-)

    Liebste Grüße zu dir :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für den Besuch und weiterhin schneckenfreie Balkonfreuden
      wünscht
      Luis

      Löschen
  4. MIT finde ich aber auch sehr schön, die Fotos gefallen mir sehr.

    LG Mathilda

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für das Kompliment!
      Eine schöne Woche,
      Luis

      Löschen
  5. Lieber Luis,

    Schnecken mit Haus sind doch wunderschön ... zumindest wenn Du sie sooo schön fotografierst.

    Bei mir dürfen sie bleiben ... im Gegensatz zu ihren nackten ewig hungrigen Schwestern, die mir aber auch alles anknabbern.

    Nen lieben Gruß von Antje

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Servus Antje,
      danke für`s Hereinschaun! Bei uns haben die "hungrigen Schwestern" genau so "hungrige Brüder". In Bayern sagt man ja auch "der Schneck", wenn es sich um einen handelt - die Schnecken sind dann "die Schwestern".
      Aber genug der Wortklauberei! Wie ich schon einmal schrieb: "Leben und leben lassen!"
      Eine "Schwestern-freie" Woche
      wünscht Dir Luis

      Löschen
  6. Wunderschöne Schneckenbilder!
    Ich mag Schnecken so gerne :)
    Viele liebe Grüsse und einen wunderschönen Tag,
    Babs

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für den Besuch und das schöne Lob!
      Schönen Gruß und eine schöne Woche,
      Luis

      Löschen

Vielen Dank, ich freue mich über euren Besuch auf meinem Blog!