Sonntag, 23. Januar 2022

T in die neue Woche

(unbezahlte Werbung durch Namensnennung)

 click zum Vergrößern

Im Zwieseler Stadtteil "Am Anger" steht eine Gläserne Kapelle.

 

Sie besteht aus 131 speziell in der Glashütte der Glasfachschule Zwiesel von Hand gegossenen, ca. 3-4 cm  dicken "Glassteinen", die in einem Metallgerippe gehalten werden. Eine gläserne Glocke im Turm vollendet das außergewöhnliche Werk der Glasmacherkunst.

Die Glocke kann natürlich geläutet werden. In den unteren Rand ist der Wahlspruch der Glasstadt Zwiesel eingraviert:

 "FEIN GLAS UND GUT HOLZ,

SIND ZWIESELS STOLZ"

Die Glaskapelle am Anger stellt einen wichtigen Attraktionspunkt an der Glasstraße dar und ist gleichzeitig Zeugnis Jahrhunderte alter Tradition der Glasherstellung in und um Zwiesel.

Sie wurde am 4. Mai 2003 geweiht







20 Kommentare:

  1. Das ist ja wunderschön, lieber Luis, und in ihrer Art sicher auch einmalig. Da lohnt es wirklich, sich jeden Glasstein einzeln anzuschauen.

    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank liebe Jutta, ja da ist jeder "Glasziegel" ein Unikat!!!
      (Solche Glasplatten, allerdings farblos aber auch in unregelmäßigen Strukturen habe ich vor 43 Jahren für unser Haus gegossen)
      Eine gute neue Woche,
      Luis

      Löschen
  2. ohhh
    die ist aber wirklich sehr schön
    so hell und leuchtende
    wunderschön

    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Rosi für das bewundernde "ohhh"!!!!
      Schönen Gruß und gute Zeit,
      Luis

      Löschen
  3. Liebe Luis,
    vor vielen vielen Jahren war ich einmal in Zwiesel da war
    diese wunderschöne Kapelle nicht vorhanden. Wirklich etwas
    ganz Besonderes hat man da erschaffen. Schön, dass du und diese
    kleine Glaskapelle gezeigt hast.
    Liebe Grüße zu dir von mir, Karin Lissi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Karin Lissi,
      dein Besuch in Zwiesel muss also schon vor mehr als 20 Jahren gewesen sein.
      Eine gute neue Woche in Gesundheit,
      Luis

      Löschen
  4. Das ist ja toll - eine Glaskapelle. Sowas habe ich noch nie gesehen. Wunderschön sieht die Kapelle aus. Ja, das ist schon etwas ganz Besonderes. Und ich finde es prima, dass es in diesem Fall ein offenes "T" gibt, so dass man auch gleich den Blick ins Innere hat.Herrlich!

    Liebe Sonntagsgrüße von Heidi-Trollspecht

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Herzlichen Dank liebe Heidi für deine Begeisterung!!!
      Dir und Jo eine erfreuliche neue Woche,
      Luis

      Löschen
  5. Eine sehr schöne Kapelle ist das, danke fürs zeigen!

    Starte gut in die neue Woche, herzlich liebe Grüsse sendet Beatrix

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aber gerne liebe Beatrix - Danke für den Besuch!!!
      Eine gute neue Woche,
      Luis

      Löschen
  6. Das ist sehr speziell. Auf den ersten Foto finde ich einfach alles ein bisschen zu viel, zu unruhig. Aber wenn ich mir weiter unten die kleine Kapelle mit einem gewissen Abstand ansehe, gefällt sie mir gut.
    Herzliche Grüße – Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Elke!!
      Die "Vielfarbigkeit" ist sicher nicht Jederfrau(-manns) Sache, aber wie heißt´s da immer: "Die Kunst liegt.........!"
      Schöne Grüße und eine gute letzte Januarwoche,
      Luis

      Löschen
  7. Test ob durchgeht/bleibt oder bei dir im Spam verschwindet....

    Grüssle
    Nova

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Test erfolgreich!!!!
      Wohin sich dein erster Kommentar verkrochen hat, ich weiß es auch nicht.
      Vielleicht haben ihm unsere eisigen Temperaturen nicht gepasst ;-))
      Eine erfolgreiche letzte Januarwoche,
      Luis

      Löschen
    2. Schon kurios, aber so isses halt, aber dann möchte ich doch nochmal was zum tollen T sagen. Das gefällt mir nämlich ausserordentlich gut d.h. mehr natürlich die Kapelle selbst. Echt so eine schöne Arbeit und ich finde es auch sowas von klasse das sowas von der Stadt auch gemacht wurde. Ihr könnt aber auch wirklich stolz sein und ich hoffe es kommen keine Vandalen auf die Idee sich daran zu vergreifen.

      Übrigens war ich so frei und haben diesen Post auch noch beim Glockenturm-Projekt verlinkt. Hoffe es ist in Ordnung.

      Danke dir jedenfalls dass du sie zeigst und damit dabei bist. Ein ganz besonderes T über welches ich mich freue.

      Liebe Grüssle

      Nova

      Löschen
    3. Servus liebe Nova,
      herzlichen Dank für deinen "neuen" Kommentar und die Verlinkung zum "Glockenturm"-Projekt!!!
      Die Kapelle wurde auf Privatinitiative erbaut. Ein Zwieseler Bürger gründete einen Kapellenbauverein, der dann die Finanzierung sicherte. Du siehst, die Zwieseler sind Stolz auf ihre "Glas"-Geschichte!!
      Schönen Gruß aus der Glasstadt Zwiesel,
      Luis

      Löschen
  8. von Helga

    Lieber Luis,

    ja, a wengerle spät...aber der Glaskapelle muß doch noch rasch gesagt werden, wie hübsch sie ist mit ihrem Kleid aus Glas. Ein echter Hingucker für Zwiesel, genau da gehört sie hin, an der Zeche im Ruhrgebiet hätte sie nix verloren. War schon öfter in Zwiesel, da gab es diese Schönheit noch nicht. Genau da gehört sie hin, in ihrer Buntheit. Kerstin hat sie schon gesehen, als sie mir in der Schule die Glaskugeln für unsere Eßtischlampe anfertigten ließ.
    Die Schüler haben sie uns nachgemacht, wäre schade um die Lampe gewesen, das gute Stück trägt auch schon einen 50 ziger auf dem Rücken. Ach Glas ist so schön, eine blaue Tulpe hat Kerstin mir damals aus Zwiesel mitgebracht, sie lebt ebenfalls in einer alten Glasvase, ein Hochzeitsgeschenk damals.
    Kinder wie die Zeit vergeht, wehmütig kann man da schon werden.
    Grüße in die neue Woche von der Helga/Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Servus liebe Helga,
      das ist ja interessant - wann war denn Kerstin in Zwiesel?
      46 Jahre war ich an der Glasfachschule, davon 41 Jahre als Fachlehrer für Glasmalerei, Zeichnen und Fachtheorie.
      Danke dir für den ausführlichen Kommentar!!!!!
      Dir und Kerstin eine gemütliche letzte Januarwoche,
      Luis

      Löschen
  9. Ha, in Zwiesel war ich auch schon. Habe mir Kristalglas mitgenommen.Die Fabrik besichtigt, zumindest die Verkaufsräume intensiver. Sehr interessant was ich da sehe und lese.In Lauterbach ? haben wir übernachtet
    Liebe Grüsse, Klärchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Servus Klärchen,
      schön, dass ihr auch schon mal da gewesen seid....vielleicht habt ihr in "Klautzenbach" Nähe Zwiesel übernachtet.
      Danke für den virtuellen Besuch - Zwiesel lohnt sich immer und wenn´s nur auf meinen Blogseiten ist ;-))
      Schönen Gruß aus der Glasstadt Zwiesel,
      Luis

      Löschen

Vielen Dank, ich freue mich über euren Besuch auf meinem Blog!