Mittwoch, 18. Dezember 2013

Creadienstag

HAFERFLOCKENMAKRONEN

K  L  A  P  P  E
D I E  E R S T E

Einmal eine Sorte meiner Lieblingsplätzchen selber backen, eine spontane Idee !
Also, Rezept gesucht - Koch- u. Backbücher hat ja die beste aller Köchinnen
genügend im Regal.
Nach längerem Suchen ein echt kompliziertes Rezept gefunden - und in der Speisekammer alle dazu benötigten Zutaten.
Alles in den vorgeschriebenen Gewichtsanteilen - aber in dreifacher Menge, denn es soll sich ja auch lohnen -  hinein in die Rührschüssel und einen schönen Teig gemacht.
----
So und dann die erste Pflicht-Pause, denn der Teig  muss sich ausruhen und wird dazu mal kalt gestellt. Zeit für eine schöne Tasse Kaffee !
----
Backbleche und Oblaten und ein Löffelchen herrichten, denn jetzt geht´s los.
Schöne kleine Häufchen auf die Oblaten und sauber auf dem Backblech angerichtet.  Wie bitte ? - Was mit dem Ofen ist ? Oh nein, das Vorheizen hat meine Lieblingsfrau nicht vergessen - auf 180° hat mir die Meisterköchin geraten.
Und dann rein in den Ofen - 10 Minuten.

Meine mühsam geformten Häufchen werden flach d. h. eigentlich werden sie flacher - flacher - flacher - verfließen miteinander und ehe die 10 Backminuten um sind - oh welch Wunder ist ein herrlicher Blechkuchen daraus geworden.
Es muss irgend etwas schief gelaufen sein.   
 So schlecht schaut der "Makronenfladen" nun auch wieder nicht aus.
Das "Produkt" hat nun eher das Aussehen von Knäckebrot - nur viel viel süßer !
 So, jede Menge Teig ist noch da, also Haferflocken rein, Mehl rein, neu durchgeknetet und
Haferflockenmakronen
Klappe - die Zweite.......
 ......und siehe da - geht doch  - oder ?
So, noch Schokolade ins Wasserbad und an die "Veredelung" der, na ja einigermaßen gelungenen Werke.
Alles in allem, nicht sehr schön - aber sie schmecken     -    mir !
 Wie bitte? Wie viele jetzt in dem Glas sind ?
Das kann ich nie genau sagen, denn man muss stündlich mit "Schwund" rechnen !

Allen genau so viel Spass beim Backen, wie ich ihn hatte
und jetzt gehts noch an die zweite Lieblingssorte:
"Kokosmakrönchen"


Kommentare:

  1. Ich schnappe mir dann auch noch mal eine Makrone, dann haste schon wieder mehr Platz im Glas :-)))

    Haste nun zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen...Kuchenstücke und Kekse, genau das Richtige für einen Kaffee ;-)

    Schön kreativ warst du, und ich finde sie sehen gut aus.

    Hab einen schönen Tag und liebe Grüssle

    Nova

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Abend Nova,
      ich hoffe, die Makronen sind nach deinem Geschmack. Danke für´s Probieren !
      Einen schönen Abend,
      Luis

      Löschen
  2. Variante 1 wäre doch gerade richtig für Frauen mit zu kleiner Küche und viel zu wenig Zeit wie mich. Ich würde das Blech mit eckigen Obladen auslegen, den Teig aufstreichen, alles im Stück mit Schokolade verzieren und dann brechen oder schneiden oder gleich anknabbern ;-)

    Aber Variante 2 sieht natürlich viel besser aus.

    Nen lieben Gruß von Antje

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Servus Antje,
      gerne würde ich dir für die Variante 1 das Rezept zur Verfügung stellen, leider wird es ein "Unikat-Rezept" bleiben. Aber du wirst dir sicher zu helfen wissen - ein kleiner Tip, einfach zu wenig Mehl oder zu viel Butter nehmen - es wird schon "rinnen"!
      Danke für den wohlwollenden Kommentar auf die Variante 2 !
      Schönen Abend,
      Luis

      Löschen
  3. Guten Morgen Luis,
    herrlich! Ich lach mich weg, wie sympathisch, Dein Makronenknäckebrot :-)
    Die Zutaten habe ich schon da, wollte sie am Wochenende backen und nächste Woche verschenken, daher sollten sie möglichst frisch sein. Manchen Rezepten tut es nicht gut, die Menge zu verdreifachen, vielleicht lag es daran?
    Viel Spaß beim Backen und liebe Grüße von Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke schön Petra,
      würde mich gerne als "Auftragsbäcker" zur Verfügung stellen, aber du weißt ja selber, jetzt so kurz vor den Feiertagen - vielleicht im März oder April, da hätte ich dann wieder Kapazitäten frei !
      Auf alle Fälle, bei mir kriegt man was "gebacken", wovon andere nur träumen können.
      Einen schönen Abend und viel Erfolg mit deinen Weihnachtsbäckereien,
      Luis

      Löschen
  4. Hallo Luis,

    ja, was soll man dazu sagen - einfach ganz herrlich. Ich kann den Duft förmlich riechen. Du hast Glück, dass ich nicht in meinen Bildschirm greifen kann, ansonsten würden die nicht lange halten.

    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ....keine Angst, die halten auch so nicht sehr lange - denn der größte "Langfinger" bin ich selber.
      Danke für das "Probier - Interesse" und einen schönen Abend wünscht,
      Luis

      Löschen
  5. LOL....aber sowas passiert selbst den besten kochen, lieber luis. der zweite durchgang sieht aber perfekt aus - so richtig zum anbeißen:)
    lg mickey

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ....oh, danke schön für das "Trostpflaster"! Die Form finde ich gar nicht so wichtig, hauptsache der Inhalt stimmt !
      Schönen Abend,
      Luis

      Löschen
  6. Lieber Luis,
    herrlich, sowohl der Makronenkuchen wie auch natürlich die wunderbaren "richtigen" Plätzchen.
    Ich nehme mir gleich mal 2, ich liebe Makronen, und jetzt hast du wieder Platz für die ebenso von mir geliebten Kokosmakrönchen ♥
    Angenehmen Mittwoch
    moni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Servus Moni,
      danke für´s "Platz schaffen", hast Glück gehabt, dass du noch zwei erwischt hast !
      Schönen "gebackenen" Gruß,
      Luis

      Löschen
  7. Antworten
    1. Guten Appetit und danke für´s Probieren !
      Schönen Gruß,
      Luis

      Löschen
  8. Lecker!
    Luis,reich` doch bitte ein paar von diesen köstlichen Makronen durch. Da kann ich leider absolut nicht widerstehen ;)

    LG von Heidrun

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Servus Heidrun,
      na klar doch, solange mir ein wenig "Eigenkapital" bleibt für meinen Nachmittagskaffee morgen, übermorgen und überübermorgen und............- also dann " an Guatn !"
      Und einen schönen Restadvent wünscht,
      Luis

      Löschen

Vielen Dank, ich freue mich über euren Besuch auf meinem Blog!