Dienstag, 19. August 2014

Fotoprojekt Fenster

WENN VERA
                         IN DIE FENSTER SCHAUT
                         IST IMMER DIENSTAG


Heute zwei Glasfenster aus dem Jahr 1922......
 ......entdeckt in einem Handwerkerhaus in München - Solln
Allen eine behütete Woche !



Kommentare:

  1. Wundervoll und solche Fenster sind für mich immer ein Anziehungspunkt. Was für wundervolle Arbeiten schon früher geschaffen wurden^^

    Liebe Grüssle

    N☼va

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke schön Nova,
      das erfreuliche an solchen Arbeiten ist, dass sie nicht wie vieles so genanntes "altes Glump" längst entsorgt wurden. Aber das liegt nur daran, dass dieses Haus noch von einer alten Dame bewohnt wird und nicht auch einer Stadtsanierung zum Opfer gefallen ist !
      Danke auch noch für die "2by4" - Aufklärung, hattest du beruflich mit Holz zu tun ?
      Schönen Gruß,
      Luis

      Löschen
  2. Ich habe lange Jahre in Thalkirchen gewohnt ... Also auch nicht weit weg von Solln, diesem schönen alten Stadtteil von München. Dein Fenster ist eine Pracht und bemerkenswert, dass es in einem Privathaus eingebaut ist. Solche altmodischen Fenster, oder Glump überdauern alle anderen Moden ... Sind einfach zeitlos. Was mich besonders freut.

    LG von Heidrun

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Servus Heidrun,
      schön, dass dir diese Fenster auch so gut gefallen, hoffentlich dürfen dies auch noch viele Betrachter am Originalort !!!!
      Schönen Gruß,
      Luis

      Löschen
  3. Lieber Luis, wunderschöne Kirchenbilder.
    St. Georg, der Schutzpatron der Pfadfinder.
    Und St Martin, auf dessen Spuren wir mal eine Frankreich-Fahrt gemacht haben in den 90ger Jahren.
    Sehr schöne, gut zu erkennende Fenster.
    Ganz liebe Grüße und danke für die guten Wünsche
    Bärbel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke schön Bärbel für´s Anschaun !
      Eine gute Woche,
      Luis

      Löschen
  4. Hallo Luis,

    solche alten Kirchenfenster sind schon etwas Wunderbares. Ich kenne mich zwar nicht so aus und wüsste auch nicht, wer dort dargestelllt ist, aber trotzdem schaue ich mir so etwas immer wieder gerne an und bewundere die Handwerkskunst. Hoffentlich bleiben diese Fenster noch lange erhalten.

    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Servus Jutta,
      danke für´s Anschaun und die Bewunderung alter Handwerkskunst !
      Schönen Mittwoch,
      Luis

      Löschen
  5. Ui, und ich dachte, die Fenster stammen aus einer Kirche. Wunderschön.

    Liebe Grüße,
    Vera

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Vera !
      Ja, diese schönen Fenster sind im Treppenhaus, links und rechts am Treppenansatz im Original erhalten. Der Maler, ein gewisser Jäger hat sich aber sicher auch mit Kirchenfenstern befasst.
      Schönen Gruß,
      Luis

      Löschen

Vielen Dank, ich freue mich über euren Besuch auf meinem Blog!