Dienstag, 2. Februar 2016

Glockenturm

Das 12 Uhr läuten
hat mich gerade noch erinnert:
"GLOCKENTÜRME
will die Nova sehen!"
click
 Das "Glockentürmchen" steht auf dem ehemaligen Werkmeisterhaus mit Kantine. Ein eingeschoßiger Blockbau mit Halbwalmdach und gehörte zur Glasschleiferei "Seebachschleife".
Heute wird das Haus privat genutzt.
(erbaut Ende 19. Jahrhundert und steht am Regenfluss bei Bayerisch Eisenstein, Bayer. Wald)


Na ja - und weil´s grad so schön passt, mein ganz persönlicher Glockenturm ;-))
 Allen eine "glockenhelle" Woche!

 

Kommentare:

  1. Lieber Luis,
    was für ein wunderschönes altes Gebäude und toll, dass es auch heute noch genutzt wird.
    Dein ganz persönliches Glockentürmchen gefällt mir allerdings am Besten!
    Liebe Grüße
    moni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Servus moni,
      danke schön für`s Anschaun und Kommentieren!
      Gute Woche,
      Luis

      Löschen
  2. Ich schließe mich Moni doch gleich an, auch ich finde Deine Türmchen noch viel schöner, obwohl das alte Gebäude so seinen Charme hat.
    Und ganz klein, natürlich, die bayrischen Farben!

    LG
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke schön Andrea, natürlich gehört eine bayerische Rauten-Wetterfahne auf so ein Türmchen!
      Schönen Gruß,
      Luis

      Löschen
  3. Sehr interessant! Und wird sie noch genutzt, diese inzwischen private Kirche im ursprünglichen Sinn? Ein wie bereits erwähntes charmantes Aussehen!
    Mit sonnigen Grüßen, Heidrun

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke schön Heidrun, es ist ja gut, dass es noch Leute gibt, die "Altes bewahren" - was ja auch nicht grade wenig erfordert!
      Schönen Gruß,
      Luis

      Löschen
  4. Ich finde es auch gut, daß dieses schöne alte Gebäude erhalten ist und weiter genutzt wird. Das Türmchen gefällt mir auch sehr gut. Welchen Zweck hatte es denn auf einem Werksgebäude? Für Feueralarm, oder wurden damit die Arbeitsschichten eingeläutet?

    Dein gezeichneter Glockenturm ist großartig.
    Ich wünsche dir eine schöne und weiterhin kreative Woche.
    LG Hans

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Servus Hans,
      danke schön für dein ausführliches Begutachten!
      Wann und warum die Glocke geläutet wurde, weiß ich auch nicht so genau. Am liebsten wurde sie vielleicht gehört, wenn damit die Brotzeitpause angeläutet wurde ;-))
      Schönen Gruß,
      Luis

      Löschen
  5. Kann mich auch nur anschliessen, das ist ja ein echt besonderer Glockenturm, denn wer hat sowas schon auf seinem Privatgebäude. Den Grund mit der Brotzeitpause finde ich auch klasse ;-)) Jedenfalls auch schön das solche Gebäude erhalten bleiben und auch im Ursprung ohne grosse Umbauten.

    Danke dir vielmals für das Hören des Läutens und dass du dann sofort mit dabei gewesen bist. Freue ich mich sehr drüber, genauso wie über deinen persönlichen Glockenturm Den haste superschön gezeichnet und deine Kreativität mal wieder gezeigt. Somit nochmals ein Dankeschön.

    Herzliche GRüsse

    N☼va

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke schön Nova!
      Solche kleine Glockentürmchen gab es früher bei den großen Bauern sehr oft. Sie wurden auch zum Anzeigen von Arbeitsbeginn und Arbeitsende geläutet. - Heute gibt es modernere Möglichkeiten, da haben die Leute den "Glockenturm" in Form eines Handys in der Hosentasche ;-))
      Schönen Gruß,
      Luis

      Löschen
  6. Dein Glockenturm mit dem schönen Haus gefällt mir sehr gut. Schön das es so gut erhalten bleibt. Hat ja nicht jeder, einen Glockenturm auf seinen Haus.
    Aber dein gemaltes Bild mit den Glocken gefällt mir auch sehr gut.

    Liebe Grüße von
    Paula

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Paula, schön, dass du dem "Ruf" meiner Glocke auch gefolgt bist ;-))
      Schönen Tag noch,
      Luis

      Löschen
  7. der schöne kleine Glockenturm auf dem großen Dach - das sieht schon ganz ungewöhnlich aus. Mir kommen spontan die Nordseehäuser mit den Reetdächern in den Sinn. Daran erinnert mich der Baustil irgendwie.
    Ich bin immer wieder überrascht, was es bei uns alles zu entdecken gibt.
    Und DEIN Glockenturm ist natürlich sowieso ganz was Besonderes :-)
    danke für´s Zeigen.

    Herzliche Grüße von Heidi-Trollspecht

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke schön Heidi!
      Diese Blockbauten, massiv Holz, geduckt, mit weit überstehendem Dach, immer der rauen Witterung dieser Gegend angepasst, sind leider selten geworden.
      Schönen Gruß,
      Luis

      Löschen

Vielen Dank, ich freue mich über euren Besuch auf meinem Blog!