Donnerstag, 11. Februar 2016

Schneechaos

*S*C*H*N*E*E*C*H*A*O*S*
So war es vor genau 10 Jahren
An ähnliche Schneemassen konnten sich auch die älteren Bürger unserer Stadt kaum erinnern. Binnen weniger Tage hatten wir Schneefälle in unserem Winkel, die auch in den Tallagen bis zu einer Höhe von etwa 2 m anstiegen. In den Dachstühlen begann es zu knacken, bei vielen älteren Häusern und Stadeln drückte der Schnee die Dächer ein.
Überall beeilten sich die Hausbesitzer ihre Dächer vom Schnee zu befreien. Die Arbeit konnte nicht mehr geschafft werden. Hilfkräfte aus ganz Bayern und auch aus Österreich kamen zu Hilfe und viele Betroffene, denen diese Hilfe zu Gute kam sind noch heute sehr dankbar dafür!! 
click
 Blick über unser Dach - der Kamin schaute gerade noch heraus.....
 .....bei den Nachbarhäusern ist die gewaltige Schneehöhe auch deutlich sichtbar!
o.l.- Blick auf unsere Terasse             o.r.- Dach abschaufeln
u.l.- Der Kamin macht sich schon selber frei
u.r.- Die Zufahrt zum Haus wird allmählich eng - gut, dass das Auto in der Garage steht
 Schneeschaufeln und Schneeschippen herunten und oben!
u.r.- die Hauptdurchfahrt auf unserem Stadtplatz!
Schneemassen können "noch" beherrscht werden,
bei Hochwasser stößt der Mensch an Grenzen! 
.....ach ja, es schneit seit gestern Abend wieder einmal ;-)) 
  

Kommentare:

  1. Mich kannste hier gerade mit offenem Mund sitzen sehen (wie gut dass ich keine Fliegen im Haus hab). Das ist echt ein Wahnsinn, und solche Schneemassen kenne ich nur aus TV und noch aus 87/88 in CDN. Sieht dennoch toll aus, wenn man nicht an die Arbeit denkt (und die Schäden). Hoffe mal du willst nicht mit diesem Post Frau Holle animieren dass sie wieder so fleissig schüttelt ;-)

    Herzliche Grüsse

    N☼va

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ......hat schon gewirkt - Frau Holle läßt sich nicht lange bitten und "schüttelt" ganz schön drauf los ;-)) Noch ist "Winter", dann soll er seinem Namen auch Ehre machen - und ich hab was zu tun! Allerdings meint mein "Kreuz", dass zuviel "Wintersport" auch nicht sooooo gut ist ;-((
      Schönen Tag noch, ach so, danke schön für´s Anschaun,
      Luis

      Löschen
  2. Hallo Luis,
    Mensch, was für eine Masse Schnee - na, ganz so viel brauchts diesmal aber nicht zu schneien, oder?! In der Eifel ist auch wieder alles weiß, hier im Taunus konnte Sohnemann noch nicht mal einmal Schlitten fahren. Das heißt, wir werden uns zu Ostern noch mal ein paar Tage in die Berge machen :-)
    liebe Grüße von Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Servus Petra,
      da geht´s auch gleich weiter - so viel braucht´s ja nicht mehr zu sein. Meine Stunde "Wintersport" habe ich soeben beendet ;-)) - noch macht´s sogar Spaß, solange das "Kreuz" mit macht ;-)
      Danke schön für´s herein schauen und noch einen schönen Tag,
      Luis

      Löschen
  3. Oh, Luis, daran kann ich mich noch gut erinnern. Es knackte gewaltig im Gebälk und mein Vermieter stand dreimal auf meinem Dach und musste es abschaufeln. Nicht nur einmal musste er mit seinem Bulldog meine Garage ausschaufeln, weil der olle Böhmerwind die Schneemassen zusätzlich an die Garage drückte. Lustig war, dass ich mich auf meinen Rosenbogen setzen konnte und mein Hund auf das Scheunendach des Nachbars gehen konnte. :-) Dreiviertel von dem, was ich aus meinen Gängen schaufelte, fiel wieder herunter und es war mühsam. Aber auch irgendwie schön.

    Nicht ganz so viele Schneemassen wünscht Dir,
    Vera

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Servus Vera,
      das waren noch Zeiten - auch ich habe mein Dach zweimal abgeschaufelt - du kannst ja die Schneehöhe auf den Bildern sehen. In der Garage musste ich eine Deckenstütze anbringen, da der Druck vom Dach her zu groß wurde - war ein "Jahrhunderterlebnis" ;-))
      Danke schön für´s ausführliche Kommentieren und schönen Gruß,
      Luis

      Löschen
  4. So viel Schnee ich staune, aber wenn der Schnee schmilzt, kann es auch Hochwasser geben?
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke schön Heidi,
      diese Schneemengen sind damals in erster Linie durch warme Witterung und durch die steigende Sonneneinwirkung schön langsam "den Bach runter" gegangen ;-))
      Schönen Gruß,
      Luis

      Löschen
  5. also ich musste die Bilder auch zweimal anschauen. Sooooooo viel Schnee!
    Bei uns ist keine Flocke zu sehen. Ab und zu mal ein Schneeregentropfen.
    Wenn ich deine Fotos so sehe, freue ich mich richtig den Schnee und die weiße Landschaft zu sehen ... aber klar ... so viel Schnee müsste auch nicht sein. Vielleicht könnten wir uns den Schnee teilen? ;-)

    Herzliche Grüße von Heidi-Trollspecht

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Servus Heidi,
      "diesen Schnee teilen" - ist nicht mehr, ist so zusagen "Schnee von Gestern"
      und der "Neue" lohnt nicht so recht ;-((
      Danke schön für´s Anschaun und schöne Grüße,
      Luis

      Löschen
  6. Soooo viel Schnee habe ich bisher nur einmal gesehen, im Zittauer Gebirge vor 50 Jahren..., da waren alle Straßen wie Hohlwege... Aber ich ahnte es ja, der Winter ist noch nicht vorbei, auch hier wieder Temperaturen Richtung 0-Punkt... Lieben Gruß Ghislana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Servus Ghislana,
      danke schön für´s besuchen und Kommentieren. Ja, der Winter ist (noch) nicht vorbei!!
      Schöne Zeit,
      Luis

      Löschen
  7. hallo Luis,
    oh, ja ich kann mich auch noch gut erinnern.
    So viel Schnee, dass wir gar nicht mehr wussten wohin damit.
    Beeindruckende Fotos hast Du damals gemacht!
    liebe Grüße
    Gerti

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Servus Gerti,
      danke schön für´s Anschaun und Kommentieren!!
      Schöne Zeit,
      Luis

      Löschen
  8. Also jetzt, am 11. Feber um 21Uhr50 brauche ich diese Masse Schnee auch nicht mehr!!!
    Und sieht in der Erinnerung nicht alles viel netter und abenteuerlicher aus --> in Wirklichkeit hatte man Angst, dass der Schnee die Dächer eindrückt und die Schneeschmelze Hochwasser bringt?
    Ich will ja nicht unbescheiden sein, aber 50 Zentimeter sind genug, mehr braucht man nur auf der Skipiste. ;-))

    Liebe Grüße und nicht allzu-anstrengendes Schneeschaufeln.
    Elisabetta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke schön Elisabetta für´s ausführliche Kommentieren - heute schaut man die Bilder nach "ihrer Schönheit" an. Damals konnten wir nachts nicht mehr schlafen und jedes "knacken" im und am Haus ließ uns zusammenzucken.
      Zweimal Dach abschaufeln hat mir damals Blasen an den Händen und einen "Ganzkörper-Muskelkater" eingebracht - was bleibt ist eine Erinnerung, an die ich trotzdem gerne denke!!
      Schönen Gruß und viel Spaß am Vog´lhäus´l,
      Luis

      Löschen
  9. Ui, das sieht nach einem Ort in Sueddeutschland aus?! Bei uns hier im Norden war bestimmt nicht so viel Schnee! ich kann mich nicht erinnern *zwinker...

    LG Augusta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ...da hast recht! Bei uns gilt der Spruch: "Zwei Viertel Jahr Winter, ein halbes Jahr kalt!"
      Danke für´s Anschaun und schönes Wochenende,
      Luis

      Löschen
  10. Wir waren in diesen Tagen im Februar vor 10 Jahren in Inzell in Urlaub.
    Die Telefonzelle vor dem Hotel war einfach verschwunden, aus dem Speisezimmer sah man nur Schnee.
    Wir waren nur in Inzell gelandet, weil wir in Reit im Winkl bzw. in Kössen kein Zimmer bekamen. Da lag noch mehr Schnee, wie wir bei unserem Besuch feststellen mussten.

    Heute würde der Region kontinuierlich 1m Schnee sicher helfen, sie lebt davon in vielen Gebieten.

    LG
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke schön Andrea,
      ja, was damals "ein wenig" zu viel war, das fehlt in diesem Winter. Bei uns (am Großen Arber) ist der Liftebetreiber derzeit zufrieden!!!
      Schönen Sonntag,
      Luis

      Löschen

Vielen Dank, ich freue mich über euren Besuch auf meinem Blog!