Dienstag, 3. Mai 2016

Glockenturm

Höchste Zeit, den "GLOCKENTURM" meiner Heimatstadt
zu zeigen.

click
 Der "DOM des BAYERWALDES"
so nennt man unsere Pfarrkirche.
Geweiht ist sie dem hl. Nikolaus
Erbaut wurde sie von 1892 - 1896 von einer Pfarrgemeinde mit damals etwa 3000 Einwohnern, die keine Großverdiener waren.
In der Hauptsache Glashandwerker, Waldarbeiter, Tagelöhner und Waldbauern. Die wenigsten waren wohlhabende Bürger.
 Die Kirche ist 70 m lang, 23 m breit, 20 m hoch, bei einer Turmhöhe von stolzen 86 m !
Allen einen schönen Wonnemonat !

mehr GLOCKENTÜRME bei NOVA>>>>

Das Geläute der Stadtpfarrkirche St. Nikolaus in Zwiesel:

Kommentare:

  1. Das finde ich klasse und kann ich hier ja auch heute noch immer "feststellen", Einsatz von den Bewohnern und Nachbarn die sich liebevoll kümmern, erbauen und renovieren. Allerdings bei einer solch prachtvollem Dom wie der Eure, da kann man auch heute noch den Hut vor ziehen. Auch wenn man die Zeit und die Höhe des Turms bedenkt. Was für eine Schufterei muss das gewesen sein-keine der heutigen Hilfmittel. Ich bin bei sowas immer total begeistert.

    Ein schöner Glockenturm der prachtvoll in die Höhe ragt und schon von weitem zu sehen ist. Da finde ich auch die Aufnahme in der Collage so klasse. Dort könnte ich mich, so eingebettet in Grün und Bergen, auch wohlfühlen.

    Bei der Innenansicht und den Glasfenstern musste ich sogleich an deine Arbeiten denken. Sieht bestimmt auch klasse aus wenn die Sonnenstrahlen durchscheinen.

    Danke dir vielmals für den schönen Beitrag, und klasse auch der Link zum Geläut. Freue mich sehr dass du wieder mit dabei bist.

    Dir auch einen schönen Wonnemonat mit viel positivem Geläut

    Herzliche Grüsse

    N☼va

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke schön Nova für´s ausführliche Kommentieren. In der Zeit des Kirchenbaues wurden auch noch eine riesige Knabenschule, eine Mädchenschule und ein moderner städtischer Schlachthof gebaut, unsere Stadt hatte auch schon vor vielen größeren Städten gepflasterte Gehsteige und eine der ersten elektrischen Straßenbeleuchtungen im Bayer. Wald und darüber hinaus auch noch die ERSTE GLASFACHSCHULE in Deutschland, die heute eine der modernsten ion Europa ist!
      Und heute........na ja, wie überall - schade ;-((
      Schönen Tag noch,
      Luis
      (Übrigens, an den Fenstern hatte ich auch meine Finger - bei Renovierungsarbeiten)

      Löschen
  2. Diese Kirche kenne ich sogar. Als wir 1978 auf Urlaub im Bayrischen Wald waren haben wir natürlich auch Zwiesel und diese imposante Kirche besucht.
    Mir gefällt besonders das rote Mauerwerk.
    Schöner Beitrag!

    LG Hans

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Servus Hans,
      schön dass du dich bei uns schon mal umgeschaut hast - ich hoffe du hattest hier schöne Tage!
      Danke schön für´s Kommentieren!
      Viele Grüße,
      Luis

      Löschen
  3. Wunderschöner Bau mit einer beeindruckenden Höhe des Kirchturms. Für die damaligen Verhältnisse ein richtiger Kraftakt, was nicht nur die finanzielle Seite anbelangt.
    Die Perspektive in der ersten Collage (durch den Zaun) finde ich besonders gelungen.
    Graz-Zwiesel 358 Km, das wird doch wohl noch zu schaffen sein ---- irgendwann einmal ;-))

    Liebe Grüße
    Elisabetta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke schön Elisabetta für´s Anschau´n und Kommentieren - so genau hast du die Entfernung bereits errechnet? - Wie ist das mit dem "gesattelten Gaul" ;-))
      Schöne Tage,
      Luis

      Löschen
    2. Es ist ja nie zu spät sich zu bessern, vielleicht gelingt's mir noch ;-)

      Liebe Grüße
      E.

      Löschen
  4. Lieber Luis,
    wunderbar in Szene gesetzt, vor allem mit den beiden Collagen, hast Du den beeindruckend schönen Kirchenbau. Zeigst Du auch mal die "verschönerten" Kirchenfenster etwas näher?
    Liebe Grüße
    moni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Servus moni,
      danke schön für den lobenden Kommentar! Die Fenster kann ich schon einmal zeigen - ich habe ja nur kaputte Fensterteile erneuert!
      Schönen Gruß,
      Luis

      Löschen
  5. der ist ja toll, wünsche einen sonnenreichen Tag

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir Klaus-Dieter für´s Anschau´n!!
      Schönen Gruß,
      Luis

      Löschen
  6. Die Kirche kenne ich und ich glaube auch sicher zu wissen, wo sie steht!
    Schön!
    Herzlich
    Gabi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So so - aber bitte ja nicht verraten ;-))
      Danke schön für´s Kommentieren und schönen Gruß,
      Luis

      Löschen
  7. Mir gefällt die Kirche - auch mit dem Wolken-Hintergrund. Die Innenaufnahmen sind auch sehr schön.
    Und die Landschaft ... Es wird Zeit, dass wir uns die Gegend irgendwann man ansehen. Es ist ja eine Schande, dass wir in der Ecke noch nicht waren ;-)

    Herzliche Grüße von Heidi-Trollspecht

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Etwas mehr als zwei Stunden (mit dem Auto) muss man investieren, dann ist man mitten drin!!
      Danke für´s Anschau´n und schöne Zeit,
      Luis

      Löschen
  8. Mir gefällt sie von innen auch sehr, sehr gut.
    Ich finde sowieso, Ihr habt in Bayern die schönsten Kirchen!

    LG
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke schön Andrea für´s Anschau´n und das nette Kompliment an Bayern!!!
      Schönen Sonntag,
      Luis

      Löschen
  9. Das wurde auch Zeit! Wieso hast Du denn diese prächtigste Kirche so lange versteckt, lieber Luis?! ... Dieser wundervolle Backsteinbau, gut erhalten bzw. mit viel Liebe gepflegt und erhalten.
    Früher bin ich regelmäßig in die Passauer Gegend gefahren, und kenne daher auch Land und Leute. Die sich schwer durchs Leben schlagen müssen. Umso beachtenswerter sind solche Bauten. Ein monumentaler Glockenturm! Super!

    Mit sonnigen Grüßen, Heidrun

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke schön Heidrun für´s Kompliment an die Kirchenerbauer! - Die "Verpflichtung" der Erhaltung ist in der heutigen Zeit eine große Aufgabe!
      Schönen Sonntag,
      Luis

      Löschen

Vielen Dank, ich freue mich über euren Besuch auf meinem Blog!