Mittwoch, 31. August 2016

Rostparade

Nicht alt - aber auch schön rostig !

click

Die Figuren sind fast lebensgroß: "DER WALDHIRTE" 
Sie wurden von einem Schlossermeister aus dickem Eisenblech geschnitten und stehen an der Straße zwischen unserer Stadt und dem Bergdorf Rabenstein.
(Zu gegebener Zeit mehr) 
Allen einen gemütlichen September !

mehr "ROSTPARADE" bei Frau TONARI>>>>

Kommentare:

  1. Der Hirt geht aber auf einem sehr schmalen Pfad... ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ...so ist es - Waldhirten gehen auf schmalen Bergpfaden - aber immer "trittsicher" ;-))
      Danke schön für´s Anschau´n und schönen Gruß,
      Luis

      Löschen
  2. Schauen klasse aus und ich bin schon sehr gespannt was es davon noch mehr zu berichten gibt.

    Mit der Ziege kann ich mir sehr gut vorstellen, so sieht man sie ja hier auch an den "unmöglichsten" Stellen weiden.

    Liebe Grüssle

    N☼va

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke schön Nova, der Meister hat einige solcher "Rostperlen" bei uns in der Stadt verteilt montiert. Werde sie beim nächsten mal zusammenfassen.
      Gute Zeit,
      Luis

      Löschen
  3. Ich finde die Figuren wunderschön!
    Dein Blog, über den ich gerade zufällig "gestolpert" bin, gefällt mir auch sehr gut und ich komme sicher wieder :O)
    Ich wünsche Dir einen schönen und glücklichen Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Erst einmal "Herzlich Willkommen"!
      Danke schön für den "Stolperer" und für´s Interesse!!
      Schönen Gruß,
      Luis

      Löschen
  4. Die Figuren wie über einen schmalen Steg gehen zu lassen, ist eine tolle Idee.
    So verschwinden sie nicht im hohen Gras.
    Einen tollen Hingucker hast Du für unsere Rostparade gefunden.
    Danke schön.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke schön Frau Tonari für das Kompliment - freut mich!!
      Schöne Grüße,
      Luis

      Löschen
  5. Ganz toll, diese "Rost" Formation und wirkt durch das erhöhte Platzieren besonders gut.
    In "meinem" BW-Weiler Aidlingen haben sie eine Katze als Maskottchen, aber was ist so ein kleiner Kater schon, gegen einen Hirten und seine Mini-Herde.

    Einen schönen Herbst-Beginn-Tag und liebe Grüße
    Elisabetta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Servus Elisabetta,
      danke dir für´s Kommentieren und die "Herbst-Beginn-Wunsch-Grüße"!
      In der "Retourkutsche" schöne Grüße,
      Luis

      Löschen
  6. Hallo Luis,
    na das ist ja mal eine richtig tolle Handwerkskunst. Sie sehen wirklich sehr schön aus, dass das Hingucker sind glaube ich gerne.
    Viele Grüße
    Kirsi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke schön Kirsi für´s genaue "hin gucken"!!
      Schöne Grüße,
      Luis

      Löschen
  7. Ich liebe diese rostige Kunst und die Motive passen 1a zu einem Bergdorf. Klasse Bilder.

    Viel Grüße
    Arti

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir Arti für das Kompliment!
      Herzlichen Gruß,
      Luis

      Löschen
  8. Lieber Luis,
    das ist ja mal eine Idee! Mensch und Tier balancieren zirkusreif auf einem schmalen (rostigen) Steg. "Hirte" ist ja verständlich, aber wieso "Waldhirte"? Bin gespannt auf mehr....
    Lieben Gruß
    moni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Servus moni,
      danke schön für´s Anschau´n und Kommentieren!
      "Waldhirte" - weil man in früheren Jahren Jungrinder auf den "Schachten", waldfreie Bergwiesen in den Hochlagen des Bayerischen Waldes den Sommer über gehütet hat!
      Schönen Gruß,
      Luis

      Löschen

Vielen Dank, ich freue mich über euren Besuch auf meinem Blog!