Sonntag, 11. September 2016

"T" in die neue Woche

"TÜREN"

in die neue Woche


  18  

click

Durch diese Türe ging ich am 1. September 1947 zum ersten Mal, ohne Schultüte (war zu dieser Zeit nicht drin) - mit noch 53 Buben, soviele waren wir damals in einer Klasse.
Natürlich nur mit einem Lehrer!
Die Türe in das neue Leben der Buchstaben und der Zahlen
schaut nach 69 Jahren noch genau so aus - und am Dienstag gehen auch wieder die ABC-Schützen durch diese Tür, aber bei weitem nicht mehr so viele.
Bis zum 17. Juli 1952 war es "meine Schultüre", dann musste ich mich an eine neue und auch an eine andere Schule gewöhnen.

Dieses Schild ist nun an "meiner alten Schule" angebracht.

Über diese Treppe - ich glaube es sind 54 Granitstufen geht´´s auch hoch zur Schule.
Diese Treppe hat den schönen Namen "Himmelsstiege" ;-)) 

Allen stets offene Türen in dieser neuen Woche !

interessante TÜREN gibt´s wieder bei NOVA>>>>

Kommentare:

  1. *lacht*....Himmelsstiege, oh weia. Ich glaube als Schüler dürfte es wohl als Höllenstiege gesehen werden, zumindest nach den ersten Wochen bzw. dem ersten Jahr wenn man die ersten schlechten Erfahrungen machen konnte^^

    Interessant auch das es zuerst "nur" ein Knabenschulhaus gewesen ist, aber so waren es damals. Dafür mussten die Mädels alles rund um den Haushalt lernen. Zuviel Wissen tut den Frauen nicht gut...ups...könnte heute manchmal auch noch hinkommen^^ Boa, ich rede mich um Kopf und Kragen und das an einem Sonntag wo man doch ruhen sollte.

    Finde es jedenfalls klasse das sie die Schule noch so ursprünglich gelassen haben, selbst die Tür die ich übrigens sehr schön finde. Eine klasse Aufnahme mit den Spiegelungen. Danke dir vielmals dafür und für den Einblick den du uns gewährt hast. Freue mich sehr dass du wieder mit dabei bist und wünsche dir noch einen schönen Sonntag.

    Liebe Grüssle

    N☼va

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Servus Nova,
      danke schön für´s ausführliche Kommentieren!
      Ja, es war nur "Volksschule Für Knaben", die Mädels hatten eine eigene Volksschule - geführt vom strengen Regiment der "Englischen Fräulein", also eine Klosterschule!
      Schönen Sonntag noch,
      Luis

      Löschen
  2. Was für eine tolle Schuleingangstüre - aber ob die Kinder da lieber hineingehen, als durch eine moderne Glastüre? Ich wag's zu bezweifeln ;-)). Irgendwie schon seltsam, dass fast alle Kinder in unserem Bildungssystem die Schule als Last empfinden (ich nehm' mich da garnicht aus), in anderen Ländern / Kulturkreisen aber dankbar für die Möglichkeit des Schulbesuchs sind. Einen schönen Sonntag und morgen einen guten Wochenstart wünscht Christine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau so ist es Christine - die einen wissen es oft nicht zu schätzen was sich andere von Herzen wünschen ;-((
      Danke schön für´s Anschau´n!
      Eine gute Woche,
      Luis

      Löschen
  3. Die Einganstür zu dem Schulhaus sieht dem meiner ersten Schule schon sehr ähnlich. Vor allem liegt das wohl an den groben, grauen Steinen mit denen das erste Stockwerk errichtet wurde. Damals hieß das noch Volksschule. Diese Art der Türen vermittelt schon auch etwas "Alt-ehrwürdiges". Danke für diesen Einblick

    Grüße Beate

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke schön Beate - bei uns hieß es natürlich auch Volksschule.
      Ich bin schon sehr froh, dass man diese "Handwersarbeit" noch nicht durch Edelstahl und Panzerglas ersetzt hat!!!!!
      Schönen Gruß und guten Wochenverlauf,
      Luis

      Löschen
  4. Jetzt muss ich doch mal bei Gelegenheit meine alte Schule aufsuchen.Bin doch glatt neugierig ob es die alte Schultür noch gibt,denn die war damals schon nicht mehr die Beste. Den eigenwilligen Geruch nach dem eintreten in die Schule habe ich heute noch in der Nase! :) Wie Beate schon sagt,bei uns heißtes es heute noch Volksschule ,nur die Hauptschule wurde mittlerweile auch zur Mittelschule.
    Dann wünscheich dir einen schönen Sonntag und eine feine Woche mit herzlichen Grüßen Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir Anna - der "Geruch", jetzt habe ich ihn auch wieder in der Nase!
      Wir hatten damals Parkettböden und diese wurden immer geölt und dann wurde Sägemehl gestreut und wieder abgekehrt - ich meine, dass man Leinöl verwendet hat. Aber lang lang ist´s her ;-)
      Schönen Sonntag und gute Woche,
      Luis

      Löschen
  5. So alte Schulgebäude die die Jahrzehnte überlebt haben, sieht man heute wohl nur noch selten! Klasse lieber Luis und Danke für´s Zeigen.

    einen schönen Sonntag
    Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke schön Martina!
      Die damaligen Stadtväter haben wirklich für die Zukunft gebaut!
      Einen guten Wochenstart und schönen Gruß,
      Luis

      Löschen
  6. Durch so eine schöne Schultür bist Du gegangen, das sind Erinnerungen die noch in der Wirklichkeit zu besichtigen sind. Einige Veränderungen hat die Schule auch mit gemacht. Danke fürs Zeigen und Teilen, herzlichst Klärchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke schön Klärchen. Es kommt nicht mehr oft vor, dass Schulbauten nach genau 100 Jahren noch die erste Eingangstüre haben (dürfen!).
      Schönen Gruß,
      Luis

      Löschen

Vielen Dank, ich freue mich über euren Besuch auf meinem Blog!