Samstag, 20. November 2021

Zitat im Bild

click zum Vergrößern

Allen ein noch recht buntes drittes Novemberwochenende !


 

26 Kommentare:

  1. Guten Abend, guten Morgen, lieber Luis.
    Das hast du großartig gedichtet. Bei uns hat der Herbst allerdings bisher nicht viel an klarer Sicht gebracht, eher Suppenküche. Aber Blätter in großer Zahl, das kann ich bestätigen. Auch bei mir ist an diesem Samstag noch einmal gründliches Zusammenrechen und Kehren angesagt.
    Liebe Grüße und allzeit frohes Schaffen – Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ....so so, auch noch so spät oder schon so früh am Werkeln?!?
      Danke liebe Elke, auch wir sehen zur Zeit leider unsere schönen Berge nicht ;-((
      Das Mit den "schönen Blättern" musste einmal gesagt werden - auch wenn´s nix nützt ;-))
      Schönes Wochenende,
      Luis

      Löschen
  2. Du nun wieder....ich glaube ich habe hier alle Nachbarn aufgeweckt so laut wie ich lachen musste.

    Zuerst so poetisch, eine Hommage an den Herbst und dann rumms...einfach genial. Da konntest du mich auch nicken sehen. Genau das habe ich damals auch immer so empfunden.

    Danke dir für das klasse ZiB und den dicken Lacher am Morgen. You made my day.

    Liebe Grüssle

    Nova

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ....natürlich: Ich schon wieder - wird sich nicht ändern lassen ;-))
      Dankschee liebe Nova, die Beschwerdebriefe deiner Nachbarn kannst du gerne zu mir weiterleiten ;-)
      Einen schönen Sonntag,
      Luis

      Löschen
  3. Guten Morgen!

    Ich musste bei den letzten Worten im ZiB herzhaft lachen, obwohl so manchem nicht Lachen zu Mute ist. Mich nervt es auch, wenn ich im Kindergarten ständig das Laub wegkehren muss. Am meisten aber nerven mich die lauten Laubbläser.

    Liebe Grüße

    Anne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Anne,
      im Grunde bin ich eigentlich für jede Tätigkeit an der frischen Luft dankbar, auch für´s Herbstlaub ;-))) - aber auf alle Fälle ohne Laubbläser!!!
      Schönen Gruß,
      Luis

      Löschen
  4. Ach Luis,
    wir haben ja auch einiges an Bäumen rund ums Haus, die alle ihre Blätter abwerfen. Das fängt Ende August mit der Amerikanischen Gleditschie vor der Haustüre (Straße) an und endet jetzt im Dezember mit dem Amberbaum im Garten. Seit vielen Jahren wird bei uns weder gefegt noch gesaugt oder gepustet. Wir lassen einfach alles liegen und warten auf die Herbststürme und im Beet auf die Zersetzung. Wenn man im Frühjahr die Terrasse wieder richtet, ist kaum noch Laub da.

    Aber du hast wirklich fein gedichtet. Vielleicht wird dein Wunsch ja erhört.

    Liebe Wochenendgrüße
    Arti

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Arti!
      Ihr habt ja ganz vernünftige Bäume, die ihre "Kleider" so schön Zeit-versetzt ablegen. Unsere entkleiden sich fast alle auf einmal und leider legen sie sehr viel auf dem "hinterliegenden" Gehsteig ab und der muss sauber sein (auch wenn er nicht zu unserer Straße gehört - aber das ist eine andere Geschichte...)
      Schönen und "kehrfreien" Sonntag,
      Luis

      Löschen
  5. Lieber Luis
    ein dicker Lacher erschallte in meinem Zimmer als ich
    dein ZiB las und ich hoffe, der Herbst erhört deinen Wunsch.
    So farbenprächtig wie er ist, so viel Arbeit mutet er uns
    aber auch zu, bin froh, wenn Bäume und Sträucher keine Blätter
    mehr abwerfen...
    Schmunzelgrüße zu dir von mir, Karin Lissi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank Karin Lissi,
      leider hat der Herbst auch dieses Jahr auf meine Bitt´ wieder nicht gehört ;-((
      Macht nix, ich bin´s von ihm ja schon gewöhnt ;-)
      Schönen Sonntag,
      Luis

      Löschen
  6. So wahr ;-) und ein wirklich schönes Gedicht zum Herbst!
    Jetzt ist es aber langsam geschafft :-)

    Liebe Wochenendgrüße
    Liz

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ....so ist es - Dankschön liebe Liz, die "Verschnaufpause" ist dem auch Herbst gegönnt - und mir natürlich auch ;-))))
      Schönen Gruß,
      Luis

      Löschen
  7. Ja, genau so ist´s im Herbst! Ein wunderbares Fitness Programm obendrein.
    Liebe Grüße zu dir
    Lieselotte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So seh´ ich das auch liebe Lieselotte - vielen Dank für die Zustimmung!!!
      Ein gemütliches Wochenende,
      Luis

      Löschen
  8. Lieber Luis, es freut mich Deine Dichtkunst über den Herbst. Es ist doch jedes Jahr bei mir das Gleiche, des Nachbars Eiche entlässt ihre Blätter erst ganz im Dezember, wir haben noch November...
    War lange nicht hier aber Grüsse gehen zu Dir, Klärchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Klärchen Marie,
      dein Besuch freut mich, - die Eichen lassen sich immer mehr Zeit ;-)
      Schönen Gruß und einen erfreulichen Sonntag,
      Luis

      Löschen
  9. Grandios, lieber Luis, ein ganz tolles Gedicht hast du uns mitgebracht. So mögen wir den Herbst, wenn er sich von seiner bunten Seite zeigt.
    Tja, im Garten dürfen die Blätter liegen bleiben, auf den Wegen müssen wir halt den Besen schwingen.Vielen Dank noch für deine Kommentar heute auf meinem Blog mit Hinblick auf die Vierkantschädel. Hoffen wir, dass sie sich eines Besseren besinnen und die Kanten aufgeben.

    Liebe Grüße und hab ein schönes Wochenende
    Christa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Servus Christa,
      unter den Bäumen und Sträuchern dürfen auch bei uns die Blätter überwintern und auch darüber hinaus, denn nach dem Winter ist die Schicht schon weniger ;-))
      Danke für´s Kompliment - freut mich!!!!!!!
      Schönen Sonntag,
      Luis

      Löschen
  10. Das ist ein ganz wunderbares Gedicht.
    Es zeigt an,dass du den Herbst magst aber auch,dass er Arbeit hinterlässt.
    Da Laub sieht zwar schön bunt aus,will aber auch zurzeit beseitigt
    werden.
    Ich wünsche dir eine gute Zeit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank liebe Sieghild, freut mich!!!!
      Schönen Sonntag,
      Luis

      Löschen
  11. von Helga:

    Lieber Luis,

    na dann laß uns halt nochmals den Rechen- und den Besen schwingen, die wollen sich ja schließlich auch bewegen. Ohne Herbst und Winter kein Frühling, das geht ja garnicht. Ich seh Dich am warmen Ofen sitzen und mit dem Kugelschreiber am Kopf kratzen, damit Du dieses Gedicht zu Papier gebracht hast. Das ist natürlich vom allerfeinsten was Du zum Herbst gedichtet hast. Danke, Du bist aufgenommen bei den Denkern und Dichtern, das ist schon super. So schlecht schaut Dein Haufen gar nicht aus, farblich meine ich. Schön daß Du Dir soviel Mühe für das Zip gegeben hast.

    Herbstbunte Grüße von Helga und Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankschee liebe Helga!!!
      War gar nicht soooo leicht, die Kugelschreiber-Stricherl von der auch schon recht "entlaubten" Kopfhaut wieder zu entfernen ;-))
      Wie hoch ist eigentlich die Aufnahmegebühr bei den Dichtern und Denkern?
      Dir und Kerstin einen schönen Sonntag,
      Luis

      Löschen
    2. Hahaha lieber Luis,

      jetzt klingelt es doch noch mal bei mir, wo ich doch schon Abstand nahm es Dir mit teilen zu wollen. Es war mir dann doch etwas zu anzüglich. Aber nun wo Du eine Antwort möchtest, verkneife ich mir den schnöden Satz aus der Kindheit halt dann doch nicht : die Denker und die Dichter, die ham die blödsten Gsichter. Oh, ich glaube die Aufnahmegebühr kann man als Rentner garnicht erschwingen. 😍 🤣

      Löschen
    3. ....owa do dat i´ mei letzt´s Hemad vokaufa, damit i´ die Gebühr zoin kannt ;-))

      Löschen
  12. oh wie schön - da hast du so toll gedichtet. Ich bin ganz begeistert 😀
    Und ja, in einem Garten gibt es im Herbst schon einiges zu tun. Da haben wir es mit unserem Balkon schon etwas leichter. Wobei - für die Bewegung ist es nicht so schlecht. Nur - übertreiben sollte man die Aufräumarbeiten auch nicht. Manche Vögel, Insekten, Igel usw. freuen sich über so einen kleinen Laubhaufen 🍂🍁

    Ich wünsche euch einen schönen Sonntag
    Lieber Gruß von Heidi-Trollspecht

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Heidi - freut mich!!!!
      Wie schon geschrieben, bleibt das Laub unter den Sträuchern und Bäumen sowieso liegen und zusätzlich sind in zwei Ecken immer größere Haufen von Geäst und Laub vorhanden, sodass sich auch schon eine Blindschleiche eingemietet hatte ;-)
      Dir und Jo einen schönen Sonntag,
      Luis

      Löschen

Vielen Dank, ich freue mich über euren Besuch auf meinem Blog!